Ambulante Operation

Wenn bei Ihnen eine ambulante Operation ansteht, führen wir diese im KWM Juliusspital durch. Die Klinik liegt nahe unserer Praxis in der Würzburger Innenstadt. Informationen zur Anreise sowie zu Ihrer Operation im KWM Juliusspital können Sie auch diesem Flyer entnehmen. 

Ambulante OP: Ablauf und Hinweise

  • Bitte melden Sie sich um 13:00 Uhr in der Patientenaufnahme am KWM Juliusspital (Zugang über Haupteingang).
  • Dort werden Sie administrativ aufgenommen und führen ein Aufklärungsgespräch mit dem Anästhesisten (bitte bringen Sie dafür alle nötigen Unterlagen wie im Infoschreiben der Praxis angefordert mit).
  • Mit dem Anästhesisten besprechen Sie auch, welche regelmäßigen Medikamente eingenommen bzw. pausiert werden müssen.
  • Denken Sie daran, eine Begleitperson für Ihre Abholung nach der OP zu organisieren & stellen Sie Ihre
    häusliche Betreuung für die ersten 24 Stunden sicher.
  • Bitte melden Sie sich morgens um 07:30 Uhr an der Pforte des KWM Juliusspital, von dort aus geht es direkt auf die Station „ASTA“.
  • Bringen Sie folgende Unterlagen mit:
    • Aufklärungsbögen (OP und Narkose)
    • Krankenversicherungskarte
    • Falls vorhanden: Allergie-Pass, HerzschrittmacherPass, Endoprothetik-Pass, etc.
  • Bitte kommen Sie nüchtern: Die letzte Mahlzeit vor der OP sollte 6 Stunden zurückliegen, klare Flüssigkeiten (z.B. Wasser, Tee) können Sie bis 2 Stunden vor der OP trinken. Am Morgen der OP bitte nicht rauchen, keine Bonbons oder Kaugummis essen.
  • Lassen Sie Ringe, Schmuck, Piercings sowie andere Wertsachen zu Hause und verzichten Sie auf MakeUp und Nagellack.
  • Kontaktlinsen, ein herausnehmbarer Zahnersatz und künstliche Haarteile müssen Sie vor der OP herausnehmen bzw. ablegen.
  • Normale Körperpflege am Tag der OP reicht aus: Bitte achten Sie vor allem auf saubere Hände und Fingernägel, rasieren Sie jedoch nicht eigenständig das Operationsgebiet.
  • Tragen Sie bequeme Kleidung und leichtes Schuhwerk.
  • Sie werden zunächst im Aufwachraum überwacht.
  • Nach Abstimmung mit dem Operateur und dem Anästhesisten erhalten Sie von den Pflegekräften auf der Station folgende Unterlagen:
    • Ihre Entlasspapiere
    • Den Termin zur ersten postoperativen Kontrolle in der Praxis
    • Ihre Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung
    • Ggf. Rezepte
  • Bitte lassen Sie sich von einer erwachsenen Person abholen und nach Hause begleiten.
  • Nehmen Sie auf keinen Fall aktiv am Straßenverkehr teil, weder mit dem Auto noch als Radfahrer oder Fußgänger ohne Begleitung.
  • Bedienen Sie keine Maschinen.
  • Üben Sie keine anstrengenden oder gefährlichen Tätigkeiten aus und treiben Sie keinen Sport.
  • In den ersten 24 Stunden nach dem Eingriff sollten Sie keine wichtigen privaten oder geschäftlichen Entscheidungen treffen.
  • Vermeiden Sie zudem Alkohol sowie Schlaf- und/oder Beruhigungsmitteln nach der OP.
  • Bitte heben Sie mit dem operierten Arm nicht schwer und stützen Sie sich nicht darauf ab.
  • Nehmen Sie Ihre gewohnten, ggf. neu verordnete Medikamente sowie Schmerzmittel nur wie mit dem Arzt besprochen ein.
  • Halten Sie die operierte Hand auf oder über Herzhöhe, jedoch auf keinen Fall mittels einer Schlinge. Lagern Sie sie im Sitzen oder Liegen hoch.
  • Duschen ist jederzeit möglich, der Verband soll jedoch trocken bleiben.
  • Bei Fieber über 38 Grad Celsius, starken Schmerzen, anhaltender Übelkeit, stark durchgeblutetem Verband, Verfärbung von Fingern oder anderen gesundheitlichen Beschwerden nehmen Sie bitte umgehend Kontakt mit unserer Praxis auf.
  • Außerhalb der Sprechzeiten sowie bei Beschwerden nach der Anästhesie, wie z.B. Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Taubheitsgefühl oder ähnlichem, wenden Sie sich bitte an den Notdienst.